Liebe Patientinen, zu einigen Untersuchungen in meiner Praxis möchte ich Sie gerne genauer informieren:

 

Die konventionelle gynäkologische Krebs-Früherkennungs-Untersuchung

Vorsorge Plus, die erweiterte Gesundheits-Vorsorge

Vorgeburtliches Leben erleben .... mit 3D-Ultraschall

 

Unser zusätzliches Angebot für Sie:

Besuchen Sie uns auf Facebook für aktuelle Praxisinformationen: www.facebook.com/gynpraxis

Informationen aus dem Netz über Verhütung, Schwangerschaft, Vorsorge und Frauengesundheit finden Sie unter: www.frauenaerzte-im-netz.de

 

 

Die konventionelle gynäkologische Krebs-Früherkennungs-Untersuchung

So wie sie vom Bundesgesundheitsministerium empfohlen wird, ist dies ein standartisierter Untersuchungsablauf, der seit den 70'er Jahren des vorigen Jahrhunderts unverändert durchgeführt wird. Die Darmkrebsvorsorge wurde in 2002 überarbeitet und das Mammografiescreening ist inzwischen eingeführt worden. Diese Untersuchungen sind erprobt. Sie gelten als wirtschaftlich, zweckmäßig, ausreichend und beschränken sich auf das medizinisch Notwendige!

So hat es der Gesetzgeber für Sie vorgesehen: 

 

ab dem 19. Lebensjahr - Blutdruckmessung, Krebsabstrich, Tastuntersuchung des inneren Genitale, Untersuchung der Haut

 

ab dem 30. Lebensjahr - zusätzlich: Tastuntersuchung der Brust

 

ab dem 50. Lebensjahr - zusätzlich: die rektale Untersuchung, Test auf "Blut im Stuhl", das Mammografiescreening(das ist die Röntgenreienuntersuchung der Brust) findet alle zwei Jahre statt

 

ab dem 56. Lebensjahr - die Koloskopie (Darmspiegelung, die nach 10 Jahren ein zweites Mal wiederholt werden kann) oder alle 2 Jahre ein Test auf "Blut im Stuhl"

 

ab dem 70. Lebensjahr - Ende des Mammografiescreenings(das bedeutet: kein Anspruch mehr auf die regelmäßige Mammografie)

 zurück zum Inhalt

 

 

 

Vorsorge Plus
Diese erweiterte Gesundheits-Vorsorge bieten wir für Sie in unserer Praxis an. 

Liebe Patientin,Ihre Gesundheit ist das Wertvollste in Ihrem Leben! 

Sie sind als mündige Patientin an Neuerungen in der Medizin interessiert. Jede Verbesserung in den Bereichen: Vorsorge, Diagnose & Therapie ist auch eine Verbesserung in Ihrer medizinischen Betreuung. Sie wissen eine gründliche Vorsorgeuntersuchung verhindert keine "bösen" Krankheiten. ABER: Die gründliche Vorsorge läßt oft eine rechtzeitige Behandlung zu! Sie wollen selbst bestimmen, in wie weit ein gesundes Extra an Vorsorgeuntersuchungen für Sie wichtig ist.

Im Rahmen der Vorsorge Plus, der erweiterten Krebsvorsorge möchte ich Ihnen anhand von Stichworten den Ablauf mit der  Übersicht von möglichen, für Sie sinnvollen und interessanten ergänzenden Untersuchungen in meiner Praxis vorstellen:

ausführliches Beratungsgespräch  Untersuchungen: äußeres und inneres Genitale, beide Brüste, Enddarm & Haut
Ultraschall von der Gebärmutter, beiden Eierstöcken, Blase, Enddarm, beide Brüste, Lymphknoten & Blutgefäße in beiden Achselhöhlen (ggf. zusätzlich farbkodiertes Duplexverfahren)
Proctoskopie (Betrachtung des Enddarmes mit spezieller Optik)
Kolposkopie (Betrachtung der Vagina & des Muttermundes mit spezieller Optik) 
Abstrichentnahme, auch "Krebsvorsorgeabstrich" genannt vom Muttermund, der erweiterte Abstrich (Thin Prep) zum Ausschluß von HPV-Infektionen 
mikroskopische Beurteilung des Sekrets der Vagina & der Genitalregion, sowie Bestimmung des Scheiden-pH
Ausschlussvon Pilzinfektionen und bakteriellen Scheideninfekten (u.a. Chlamydien & ß-hämolysierende Streptokokken)
Bestimmungen im praxiseigenen Labor vom kleinen Blutbild, Hormonwerten (im Rahmen von Familienplanung, Kinderwunsch, Schwangerschaft oder Wechseljahren) , Tumormarkern,  Blutzucker- & Urinkontrollen,Test auf "Blut im Stuhl" und vieles andere mehr individuelles Abschlußgespräch mit Erläuterung der Untersuchungsergebnisse sowie Planung von weiteren Therapiemöglichkeiten & -alternativen 

Nicht alle aufgeführten Untersuchungen werden für Sie notwendig oder sinnvoll sein! Wir planen daher vorher gemeinsam was in Frage kommt. Ihre Entscheidung für bestimmte Untersuchungen treffen Sie immer erst nach reiflicher Überlegung oder auch nach Rücksprache mit anderen Fachkollegen. Es ist ein gutes Gefühl, wenn Sie selbst für Ihre Gesundheit entscheiden können!

 

 

 

Vorgeburtliches Leben erleben .... mit 3D-Ultraschall  Liebe wedende Mutter, die Ultraschalldiagnostik spielt bei der Schwangerschafts-Vorsorgeuntersuchung eine sehr wichtige Rolle.

Aus herkömmlichen 2D-Bildern die für die Diagnostik unverzichtbar sind, errechnet der Frauenarzt die Schwangerschaftswoche und den voraussichtlichen Geburtstermin. Er kontrolliert die Lage und die Größe Ihres Kindes und wird bei dem Verdacht auf eine Fehl- oder Mangelentwicklung weiterführende diagnostische Schritte einleiten. 

Ein zweidimensionales Schnittbild wird zur Kontrolle von Kindslage, Wachstum und richtiger Anlage von Orgenen und Extremitäten genutzt.

 

 

 

 

Die Doppler-Sonografie dient zur Erfassung der Blutströmung in den plazentaversorgenden Arterien bei der Mutter sowie in der Nabelschnur und den fetalen Gefäßen beim Kind.

 

 

Möchten Sie ein wenig mehr entdecken, als ein 2D-Schnittbild zeigen kann? Die moderne Ultraschalltechnik macht es möglich.

 

 

 

Der dreidimensionale Ultraschall ermöglicht verblüffend fotorealistische Bilder, sogar Gestik und Mimik Ihres Baby können in bewegten Sequenzen festgehalten werden. Voraussetzung ist jedoch, dass eine ausreichende Menge Fruchtwasser vorhandenist und dass der Fötus eine geeignete Lage in der Gebärmutter hat.

 

 

 

Die 3D-Ultraschalltechnologie ist dabei vollkommen unschädlich, da sie absolut keine Strahlenbelastung für Sie oder Ihr Kind verursacht. Sprechen Sie uns an, ob auch bei Ihnen eine 3D-Ultraschalluntersuchung möglich ist, wir beraten sie gerne.

 

 

Wenn Sie sich für diese einmalige Erinnerung entscheiden, erhalten Sie die Bilder als Papierausdruck oder auf CD gebrannt. Bitte denken Sie daran, dass dieses außergewöhnliche, aufwändige Verfahren eine zusätzliche Leistung im Rahmen der Schwangerschaftsbetreuung ist!

zurück zum Inhalt